Projektbeschreibung

Summative, formative und diagnostische elektronische Assessments, wie z.B. E-Prüfungen, Scan-Klausuren, Audience Response Systeme oder Studieneingangstests sind ein zentraler Bestandteil in der Diskussion um die Gestaltung der Hochschullehre. 

Kernprobleme, die für alle Hochschulen bisher ein großes Hemmnis bei der breiten Etablierung und beim Ausbau von E-Assessmentangeboten darstellen, sind die rechtliche und organisatorische Klärung von Fragen in Bezug auf E-Prüfungen, die mögliche curriculare Einbindung von E-Assessments, Fragen zur Anerkennung von Leistungen, die mangelnde Nutzung möglicher Kooperationspotenziale auf der Grundlage von Hochschulstrategien sowie Fragen zu infrastrukturellen Grundbedürfnissen von elektronischen Assessments.

Um den jeweiligen Arbeitsprozessen an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen eine solide Handlungsbasis zur Verfügung zu stellen, bearbeitet das Projekt E-Assessment NRW im Verbund der Universitäten Paderborn, Duisburg-Essen und Wuppertal sowie der Hochschulen Niederrhein und Ostwestfalen-Lippe drei Schwerpunkte, die landesweit von Interesse sind: rechtliche Verfahrensweisen, Beratungs- und Infrastrukturen sowie Kooperationspotenziale und Verbundstrukturen. [mehr]

Suche

Aktuelles

  • Workshop formatives E-Assessment der FH Münster am 18.10.2017
    Am 18.Oktober 2017 findet an der FH Münster ein Workshop zum Thema formatives E-Assessment statt....[mehr]
  • Workshop zu E-Prüfungsdidaktik mit E-Learning NRW am 24.11.2016
    Der in Kooperation von E-Learning NRW und E-Assessment NRW an der Universität Duisburg-Essen...[mehr]
zuletzt bearbeitet am: 01.09.2016